• ATR Dänemark
  • ATR Polen
  • Eigene Produktion
  • Kompetente Beratung
  • Regional vor Ort
  • Schnelle und zuverlässige Lieferung

Clevere Taktik in der Mast

Kostendruck mit Verbesserung der Futtereffizienz kontern! 

Der Kostendruck

Die Großwetterlage bei einzelnen Rohstoffen hinsichtlich Verfügbarkeit und Preis ist derzeit recht angespannt. Dem gegenüber stehen magere Erzeugerpreise. In dieser Situation ist es besonders wichtig, mit guten Leistungen zu punkten.

Schlüssel zur Leistung

Genetisch bedingt werden riesige Nährstoffmengen aus dem Futter in verkaufbare Lebendmasse in sehr kurzer Zeit umgewandelt. Darm und Leber kommen dadurch oft an ihre Belastungsgrenze. Kommen weitere Stressfaktoren hinzu, wie z.B. Umstallen, soziale Interaktionen, Lüftungsprobleme, etc. dann kann eine unterschwellige Überlastung des Verdauungssystems, zu Leistungsabfall, innerlichen Entzündungsgeschehnissen (SINS) und sogar zu Ausfällen führen. Eine gute Darm- und Lebergesundheit sind also die Grundlage für gute Leistungen in der Schweinehaltung!


Logistikzentrum Leber

Man kann sich die Leber als Verteilerzentrum vorstellen, wo die verschiedenen Nährstoffe angeliefert, gestapelt, umgebaut und an die verschiedenen Körperregionen wieder ausgeliefert werden. Sie entgiftet unerwünschte Substanzen, wie Mykotoxine und Endotoxine, beseitigt Abfallstoffe aus dem Stoffwechsel, speichert Energie und arbeitet vor allem im Stillen. Gehen Leberzellen zu Grunde, werden sie durch einfache Bindegewebszellen ersetzt, die Leberleistung nimmt weiter ab. Werden die Leberzellen jedoch unterstützt, z.B. durch Mariendistel, so können sie regenerieren und ihre Tätigkeit wieder voll aufnehmen.

Passend dazu wurde ein Versuch durchgeführt, der zeigte, dass die Fütterung des speziell bearbeiteten Mariendistelextraktes EVO-AMARIS® an Mastschweine sogar in sehr geringer Dosierung positive Effekte auf die Leistungsparameter, die Mortalität und damit auf die Wirtschaftlichkeit hervorrufen kann.




Hier die Ergebnisse:

  • Futterverwertung von 2,61 auf 2,57
  • Tageszunahmen von 810 g auf 840 g
  • Mortalität von 2,34 % auf 1,56 %

Alleine durch die bessere Futterverwertung ist der Einsatz hoch wirtschaftlich, höhere Tageszunahmen und eine Reduktion der Mortalität von 30 % tragen zu einem besseren Betriebsergebnis bei.

Fragen Sie Ihren ATR Fachberater


Ansprechpartner

Susanne Gellert
ATR Produktmanagement Schwein